Beratung

Ein RFID-Projekt am RFID-AZM gliedert sich in bis zu fünf Phasen, in denen sich das RFID-AZM als Projektpartner entsprechend dem Bedarf des Industriepartners einbringt.
Unsere beratende Unterstützung Ihres RFID-Implementierungsprojektes beginnt bei der Definitionsphase eines Projektes, in der vor allem mittels Prozessanalysen das Einsatzpotenzial der RFID-Technologie detailliert wird und daraus resultierend die Anforderungsdefinition in einem Lastenheft vorgenommen wird. An dieser Stelle helfen unsere breiten Kenntnisse bestehender RFID-Anwendungen und deren Potenziale (vgl. RFID-Referenzen in der Auto-ID Wissensdatenbank) und des Stands der Forschung.
In der anschließenden Konzeptphase werden erste technische Konzepte zur Gestaltung des RFID-Systems entwickelt, bei denen unsere Erfahrungen aus zahlreichen anwendungsnahen Forschungsprojekten einfließen. Methodengestützt werden diese unter Aufwands- und Nutzenanalysen in der Anzahl reduziert, so dass zielgerichtet die Lösungsdesignphase zur Konkretisierung des Konzeptes folgt.

 
/rfid2/images/Leistungen/IMG_8888.JPG
 /rfid2/images/Leistungen/IMG_8928.JPG
 /rfid2/images/Leistungen/IMG_8940.JPG
 
 

Hier stellt eine Schwerpunktleistung des RFID-Anwenderzentrum München die fundierte technische Machbarkeitsuntersuchung von identifizierten Konzepten dar. Das RFID-Anwenderzentrum München hat hierzu in Forschungsprojekten ein methodisches Vorgehen über synthetische, teil-synthetische und Praxis-Messungen entwickelt, das der Absicherung des Projekterfolges maßgeblich dient und frühzeitig den Lösungsraum auf ein sinnvolles Maß an Versuchen reduziert (vgl. Publikationen). Für entsprechende Messungen unterhält das RFID-Anwenderzentrum München eine eigene Versuchsbahn mit Messraum, so wie es auch über Versuchshallen mit Logistik- und Produktionssystemen verfügt, welche eine abschließende Praxismessung in realer Umgebung ermöglichen.
Ein Eingriff in bestehende, operative Systeme beim Anwender vor Ort ist in diesem Stadium nicht notwendig. Dies ist erst im Rahmen einer Pilotinstallation in der darauffolgenden Pilotphase erforderlich.
Die Pilotinstallation wird durch das RFID-Anwenderzentrum Münchgen begleitet und häufig hinsichtlich der bevorstehenden Umsetzungsphase durch einen Systemintegrator nach Wahl ergänzt.
Die folgende Abbildung gibt einen detaillierteren Überblick über die typischen Phasen eines RFID-Projektes und die damit verbundenen Aktivitäten, die das RFID-Anwenderzentrum ausführen und beratend begleiten kann. Über alle Phasen steht das RFID-Anwenderzentrum München nicht nur im geschilderten Umfang mit inhaltlichem Know-how Ihrem RFID-Implementierungsprojekt bei, sondern kann durch entsprechendes Projektcontrolling und Projektmanagement die Durchführung Ihres Projektes organisieren und kontrollieren.

 

/rfid2/images/Leistungen/projektphasen_neu.gif