Veranstaltung des RFID-AZM

RFID-Anwendertag  - ein Rückblick

Dienstag 12. Oktober 2010
Technische Universität München, Standort Garching

 

Am 12.10.2010 fand der erste RFID-Anwendertag, veranstaltet durch das RFID-Anwenderzentrum München, statt.

In den Räumlichkeiten der Technischen Universität München versammelten sich zu diesem Zweck rund 130 Teilnehmer aus Wirtschaft und Wissenschaft zum gemeinsamen Austausch über die RFID-Technologie und deren Anwendungen.

Der Kongress begann nach einer kurzen Begrüßung durch Prof. Biebl (Fachgebiet Höchstfrequenztechnik) mit einer Einführung in die Grundlagen der Radio Frequenz Identifikation. In diesem Zusammenhang erläuterte Herr Dr. Wernle (Meshed Systems) in sehr anschaulicher Weise die physikalischen Wirkprinzipien der RFID-Technologie. Anschließend ging Herr Gräfe (noFilis AutoID GmbH) spezifisch auf Aspekte der IT in RFID-Systemen ein. Dabei wurde die notwendige Software von der Ebene der Endgeräte (AutoID Devices) bis hin zur Integration in übergeordnete Systeme wie SAP betrachtet. Den Abschluss des Vormittagsblockes bildete ein Vortrag von Herrn Pütz-Gerbig (Schreiner Group GmbH & Co. KG), der eine Vielzahl an RFID-Anwendungen sowie häufige Problemstellungen thematisierte.

Der Nachmittag begann mit insgesamt 11 Live-Demonstrationen, die eine große Bandbreite von RFID-Anwendungen abdeckten – von der Behälteridentifikation über Produktauthentifizierung bis hin zur Produktionssteuerung in der Kognitiven Fabrik. An dieser Stelle entstanden im kleinen Kreis viele spannende Diskussionen, in denen von Fachmann zu Fachmann Trends und Entwicklungen von RFID-Anwendungen erörtert wurden. Im Anschluss sprach Herr Windt (Lisega AG) von seinen Erfahrungen bei der Einführung eines RFID-gestützten Logistiksystems. Weiterhin ging Herr Hairbucher (InnovationPilots) auf Aspekte der Wirtschaftlichkeit von RFID-Lösungen ein und stellte klar die Besonderheiten heraus, die es bei der Durchführung von Projekten im Bereich RFID zu beachten gibt. Der Spätnachmittag stand dann ganz im Zeichen des Automobils. Herr Conze (Lehrstuhl fml an der TUM) stellte in diesem Zusammenhang eine Studie vor, in der der RFID-Einsatz in der Automobillogistik evaluiert wurde. Den Abschluss bildete eine Präsentation über den aktuellen Stand von RFID-Anwendungen in der Automobilindustrie, mit der Frau Schöniger äußerst spannende Einblicke in die Aktivitäten der BMW AG gewährte. Beim anschließenden Get-Together klang der Kongresstag mit intensiven Diskussionen und anregenden Gesprächen aus.

 

 /rfid2/images/RFID-Anwendertag/IMG_klein_7561.JPG /rfid2/images/RFID-Anwendertag/IMG_klein_7622.JPG
  
 /rfid2/images/RFID-Anwendertag/IMG_klein_7675.JPG /rfid2/images/RFID-Anwendertag/IMG_klein_7724.JPG
  
              

Programm am Dienstag, 12. Oktober 2010

 09:30

Begrüßung durch das RFID-Anwenderzentrum München

 09:45

RFID - Eine kurze Einführung in die Technologie
Dr. Michael E. Wernle, Meshed Systems GmbH

 10:15

Live Demonstration 
Technische Möglichkeiten und Grenzen von RFID

 10:30

Kaffeepause

 10:45

Die IT-Komponente von RFID-Systemen  
Martin Dobler, noFilis AutoID GmbH

 11:15

Live Demonstration 
RFID-gestützte Datenflüsse in der Supply Chain

 11:30

Aktuelle RFID-Anwendungen in der Metall- und Elektroindustrie 
Oliver Pütz-Gerbig, Schreiner Group GmbH & Co. KG

 12:15

Mittagspause

 13:15

Live Demonstrationen
Demonstration von RFID-Systemen und Anwendungen auf der
Demonstrationsplattform des RFID-Anwenderzentrums München, u.a.:
- Palettenerkennung und Behältererkennung
- Echtzeitortung von Flurförderfahrzeugen
- RFID-gestützte Zufahrtskontrolle für Flurförderfahrzeuge
- Plagiaterkennung mit AutoID-Technologien
- RFID zur Steuerung von Prozessen der Intralogistik
- Betriebsmittelverwaltung mit RFID
- RFID zur Produktionssteuerung
- RFID-Technologie- und Referenzdatenbank 

 14:45

RFID Use Case – Der Weg zur eigenen RFID-Anwendung am Praxisbeispiel 
"Einführung Track+Race bei der Lisega AG"      
Christian Windt, Lisega AG

 15:15

Wirtschaftlichkeit von RFID-Projekten                                            
Jürgen Hairbucher, InnovationPilots Innovationsberatung und Services

 15:45

Kaffeepause

 16:00

Status des RFID-Einsatzes in der Automobillogistik – Ergebnisse einer Studie     
Matthias Conze, RFID-Anwenderzentrum München

 16:30

RFID in der Automobilindustrie – Aktueller Stand und Ausblick eines OEM            
Kerstin Schöniger, BMW AG

 17:00

Abschluss der Veranstaltung und Get Together

 

 Medienpartner Kooperationspartner
 abc  /rfid2/images/RFID-Anwendertag/Logo_Mechatronik_72dpi.jpg /rfid2/images/RFID-Anwendertag/Cluster_Logistik_Logo_72dpi.jpg /rfid2/images/RFID-Anwendertag/Cluster_Automotive_72dpi.jpg

 

Anmeldung

Anmeldung geschlossen

Termin

12. Oktober 2010

Tagungsort

Technische Universität München

Fakultät Maschinenwesen

Boltzmannstr 15

85748 Garching b. München

Anfahrt

Spezialtarif der DB:
Hin- und Rückfahrt für €99,- mit dem Veranstaltungsticket der TUM

Teilnahmegebühr

  • 195,- €
  • 95,- € für Mitgliedsunternehmen des RFID-AZM
  • Angehörige von Hochschulen etc. auf Anfrage

Preise verstehen sich zzgl. MwSt.

Bei Absage nach Anmeldeschluss sowie bei Nicht-Teilnahme ohne Absage wird der volle Tagungsbeitrag berechnet, sofern nicht ein Ersatzteilnehmer gestellt wird. Absagen sind schriftlich oder per Fax an die unten genannte Anschrift zu richten.

 

Hotelempfehlung

König Ludwig II Garching

Am Park Garching

Ibis Garching

Garni Coro Garching

Garni Maria's Inn Garching

Gasthof Neuwirt Ismaning

weitere Informationen zu Hotels

Veranstalter

RFID-Anwenderzentrum München

Technische Universität München

Boltzmannstraße 15

85748 Garching


Ansprechpartner

Dipl.-Ing. Andreas Fruth