Digitale Baustelle - innovativer Planen, effizienter Ausführen
Werkzeuge und Methoden für das Bauen im 21. Jahrhundert
 


Es reicht nicht mehr nur eine gerade Brücke oder ein rechteckiges Haus zu bauen. Das Bauwesen ist eine Hightech-Branche, in der das Thema Digitalisierung immer stärker an Bedeutung gewinnt. Durch die Nutzung moderner Technologien ist es möglich, den steigenden Ansprüchen bezüglich geometrischer Form, Fertigungszeit und Qualität gerecht zu werden. Der durchgängige Einsatz von EDV-Hilfsmitteln kann Prozessabläufe transparenter und flexibler gestalten, indem digitale Werkzeuge die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Projektbeteiligten optimieren.
ForBAU zeigte bereits bei unterschiedlichen Livedemonstrationen, dass diese Vision bereits heute mit modernen IT- Werkzeugen umgesetzt werden kann. Aus diesem Wissen heraus entwickelte sich die Idee für das Buch.
Ziel des Buchs ist es die Möglichkeiten und Chancen aufzuzeigen, die der Einsatz digitaler Werkzeuge für die Bauindustrie bietet. Anhand von Beispielen werden die in ForBAU erarbeiteten Lösungen für die Bauplanung und -ausführung vorgestellt.

Das von Springer verlegte Buch wird zum zweiten ForBAU-Kongress am 17. Februar 2011 erscheinen.

/forbau/images/Bilder/Buch/BuchCover_Digitale Baustelle_klein.jpg
 


Der Inhalt des Buchs in Kürze:


Im ersten Kapitel werden die Probleme und Herausforderungen heutiger Bauprojekte aus Sicht des Bauherren, des Planers und der Baufirma dargestellt. Hierfür wurden ausführliche Interviews mit unterschiedlichen ForBAU Partnern geführt. Von der Darstellung der heutigen Praxis wird zu Abschluss des Kapitels ein Blick auf die Vision der Digitalen Baustelle geworfen und diese vorgestellt.


Das zweite Kapitel beschäftigt sich mit der integrierten Planung auf Basis von 3D-Modellen. Die 3D-Modellierung stellt gemeinsam mit einer zentralen Datenhaltung die Basis der Digitalen Baustelle dar. Es werden Modellierungstechniken für die verschiedenen digitalen Teilmodelle der Digitalen Baustelle vorgestellt und ein Ausblick für die Weiterverwendung der Modelle z.B. bis zur Steuerung von Fertigungsmaschinen gegeben.


Welche Lösungen es für die zentrale Verwaltung von Projektdaten im Bauumfeld gibt, wird in Kapitel drei dargestellt. Neben der Vorstellung verschiedener Lösungen wird anhand von Beispielen gezeigt, wie die Datenverwaltung eines Bauprojektes von der Planung bis zum Rückbau mit Hilfe eines PLM-Ansatzes zukünftig aussehen kann.


Kapitel vier beschreibt die Potentiale, Voraussetzungen und Vorgehensweisen für die Nutzung von Simulationsmodellen zur Bauablaufplanung. Es wird anhand von Beispielen gezeigt, wie die Simulation genutzt werden kann, um Bauabläufe schon frühzeitig zu überprüfen und dadurch Probleme auf der Baustelle zu vermeiden.


Methoden und Konzepte zur Verbesserung des Logistikmanagement werden im fünften Kapitel vorgestellt. Es wird beschrieben, wie durch eine gezielte Planung, Steuerung und Kontrolle des Material- und Informationsflusses auf der Baustelle erheblicher Mehrwert für das Gesamtprojekt erzielt werden kann. Neben Konzepten werden aber auch Lösungsansätze vorgestellt, z.B. wie mit Hilfe der Funktechnologie RFID Materialflüsse verfolgt und Baufortschritte zeitnah dokumentiert werden können.


Zum Abschluss des Buchs beschreibt Kapitel sechs die Umsetzung der Digitalen Baustelle anhand verschiedener von ForBAU begleiteter Demonstrationsbaustellen.