Lehrstuhl fml
       Kontakt        Impressum und Datenschutz           English english

 

RFIDNetBavaria - Wissensbasis RFID in Bayern

 

Das Transferprojekt RFIDNetBavaria beschäftigte sich mit der Entwicklung einer Schulungsmaßnahme im Bereich der RFID-Technologie, welche über das RFID-Anwenderzentrum München (RFID-AZM) sowohl als Präsenzveranstaltung als auch als online-Lernplattform zum Selbststudium angeboten wird.

 

Ausgangssituation

Die RFID-Technologie gewinnt in inner- und überbetrieblichen Prozessen der Unternehmen in verschiedenen Branchen zunehmend an Bedeutung. Obgleich eine Vielzahl an Informationen zur Technologie verfügbar ist, wird die Unterstützung jedoch häufig als nicht ausreichend beschrieben, um bspw. mögliche Potenziale durch den Einsatz von RFID im eigenen Unternehmen abschätzen zu können. Untermauert wird dies durch eine Studie des „Netzwerk Elektronischer Geschäftsverkehr“ gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie. In „RFID - ein Thema für den Mittelstand“ lassen sich verschiedene Faktoren identifizieren, welche nach Meinung der Befragten den Einsatz von RFID erschweren. Neben dem Mangel an finanziellen Ressourcen eines Unternehmens für solche Projekte in Verbindung mit einer unsicheren Wirtschaftlichkeit eines RFID-Einsatzes schätzen knapp 20 % das fehlende Know-how der Mitarbeiter bzw. des Managements als großes Problem ein. Zudem wird der Zugang zu qualifizierter Beratung mit 9,4 % als großes bzw. mit 24,8 % als mittelgroßes Problem angesehen. Konkret wird neben anderen Maßnahmen von 24 % der Befragten die Bereitstellung von Informationen als e-Learning-Inhalte gefordert.

 

Ergebnisse

Die entwickelte Schulungsmaßnahme wird in zwei Varianten angeboten. Neben einer Präsenzveranstaltung stehen die Informationen zum Thema RFID onlinebasiert zum Selbststudium zur Verfügung. Für beide Alternativen wurden mehrere, auf unterschiedliche Zielgruppen (Management, (Logistik-) Planer, operativer MA) ausgerichtete Kurse erstellt. Die Kurse thematisieren dabei jeweils die fünf (Theorie-) Kapitel

  • Grundlagen der RFID-Technologie
  • Hardware-Komponenten in RFID-Systemen
  • Das RFID-IT-System
  • Anwendungsbereiche und Systemgestaltung
  • Charakteristika bei der Gestaltung von RFID-Projekten

Beide Vermittlungsarten beinhalten zudem einen Praxisteil, der in den Räumlichkeiten und der Versuchsumgebung des Lehrstuhls fml bzw. des RFID-AZM durchgeführt wird. Es werden praktische Anwendungen in Form von mehreren Experimenten nachgestellt. Den Schulungsteilnehmern bietet sich dabei die Möglichkeit, selbst ein RFID-System zu optimieren und dabei die wesentlichen Stellschrauben der Technologie kennenzulernen.

Die oben genannten Wissensgebiete werden über drei Wissensarten vermittelt. Das Sachwissen beschreibt die grundlegenden Funktionen der RFID-Technologie. Über Methodenwissen wird gelehrt, wie die Technologie einzusetzen ist und mit Hilfe von Quellenwissen wird den Teilnehmern der Weg zu weiterführenden, spezifischen Informationen aufgezeigt. Zudem werden die Wissensgebiete in verschiedenen Detaillierungsstufen angeboten. Neben dem Angebot einer Basis-  und Vertiefungsschulung besteht die Möglichkeit, einzelne Bereiche in einer Expertenschulung zu vertiefen.

 

online-Lernplattform

Besuchen Sie die im Transferprojekt entstandene online-Lernplattform und machen Sie sich im Demokurs ein Bild vom Schulungsangebot des RFID-AZM.

 


Download Projektblatt

 


(zurück)

 

Kontakt

Lehrstuhl fml
Technische Universität München
Boltzmannstraße 15
D-85748 Garching

 

/fml/images/Umschlag.JPG Kontakt

 

 RFID-Kompetenz

Der Lehrstuhl für Fördertechnik Materialfluss Logistik (fml) koordiniert seine RFID-Aktivitäten im RFID-Anwenderzentrum München (RFID-AZM).

 /fml/images/Logos/Logo_RFID-AZM.jpg

 

 

 Förderung

 /fml/images/Forschung/RFIDNetBavaria/ESF-Logo_02.jpg

 

Europäischer Sozialfonds 2007 - 2013

 

 

Projektträger

/fml/images/Forschung/RFIDNetBavaria/VHB-Logo.JPG

Virtuelle Hochschule Bayern



Projektpartner