Lehrstuhl fml
Suche        Kontakt        Impressum           English english

 


Warning: mssql_query() [function.mssql-query]: Unable to connect to server: (null) in D:\Webroot\php-bin\SADARedesign2007.php on line 42

Warning: mssql_query() [function.mssql-query]: A link to the server could not be established in D:\Webroot\php-bin\SADARedesign2007.php on line 42
Forschungsbereich » Lager- und Kommissioniersysteme
Typ » Semesterarbeit / Bachelorarbeit / Masterarbeit / Diplomarbeit / HiWi Tätigkeit
Art  » Theoretisch



Hygrothermische Innenklimasimulation von Hochregallagern aus Holz und Stahl für unterschiedliche Lagerbedingungen



Aufgabenstellung

Als Hochregallager (HRL) werden im Allgemeinen Regale mit einer Höhe (Oberkante Lagergut) von mehr als 9m bezeichnet. Sie ermöglichen eine äußerst effiziente und platzsparende Lagerung großer Warenbestände. Aus diesem Grund sind HRL das am häufigsten anzutreffende Lagermittel in Industrie und Handel. Derzeit werden Hochregallager fast ausschließlich als Stahlkonstruktionen ausgeführt. Seit dem Jahr 2005 wird, bisher noch vereinzelt, der nachwachsende Rohstoff Holz für den Bau von Hochregallagern verwendet. Bei beiden Arten erfolgt die Lagerbedienung meist durch vollautomatische Regalbediengeräte.

Viele Lagergüter benötigen definierte Raumklimabedingungen um ihr Aussehen oder ihre Eigenschaften zu behalten. Am empfindlichsten sind Lebensmittel und Pharmazeutiker, weshalb diese meist klimatisiert gelagert werden. Um die gegebenen klimatischen Lagerbedingungen einhalten zu können, werden bereits in der Planungsphase Klimasimulationen durchgeführt. Wichtig dabei sind die Einflüsse der Außenklimabedingungen, die bauphysikalischen Eigenschaften der Gebäudehülle, die Gebäudetechnik sowie die nutzungsbedingten internen Wärme- und Feuchtelasten durch die Fördertechnik und das Lagergut.

Die Hochregal-Werkstoffe Holz und Stahl unterscheiden sich bekanntermaßen stark in Aufbau, Verhalten und Eigenschaften. Ziel der Arbeit ist es den Einfluss und die Auswirkungen der unterschiedlichen Konstruktionswerkstoffe auf das Lagerklima zu untersuchen. Dazu soll die Veränderung der Temperatur während des Tageszyklus sowie über die Jahreszeiten für unterschiedliche Anwendungsfälle bzw. Lagerbedingungen betrachtet werden.

Im Rahmen einer abgeschlossenen Studienarbeit wurde dazu bereits ein Modell aufgebaut und simuliert. Ziel ist es nun Verbesserungen am Modell vor zu nehmen und anhand eines Versuchsplans verschiedene Einflussfaktoren zu untersuchen, um anschließend die beschriebene Zielsetzung zu erreichen.

Erfahrungen mit der verwendeten Software Wufi Plus sind vorteilhaft, aber nicht zwingend erforderlich. Zur leichteren Einarbeitung steht der bisherige Bearbeiter (Masterstudent) der Fragestellung noch bis Mitte November zur Verfügung.



Voraussetzungen

  • -selbstständige Arbeitsweise

Softwarekenntnisse

    Keine


Ansprechpartner 

Dipl.-Ing.  Christopher Ludwig

 

Tel  +49.89.289.15914
Fax  +49.89.289.15922
E-Mail: ludwig@fml...

Raum MW 0505