Lehrstuhl fml
       Kontakt        Impressum und Datenschutz           English english

StartupLog

Entwicklung eines adaptiven Logistikkonzepts für technologieorientierte Startup Unternehmen

 

Auf Grund des schnellen Wachstums von Startups verändern sich während ihrer Entwicklung die Anforderung an die Logistik sehr schnell. Der Fokus von technologieorientierten Startups liegt jedoch eher auf der Produktentwicklung und der Finanzierung, sodass die frühzeitige Planung und Gestaltung der Logistik oft vernachlässigt wird. Auch fehlen entsprechende Handlungs-empfehlung für Startups. Im Rahmen des Forschungsprojektes „StartupLog" wird daher ein Logistikkonzept entwickelt, das produzierende Startups bei der effizienten und vorausschauenden Gestaltung einer mitwachsenden Logistik unterstützt.

/fml/images/Forschung/StartupLog/StartupLog_Logo.jpg

 

Ausgangssituation und Problemstellung

Jährlich werden weltweit zahlreiche neue Startup Unternehmen gegründet, deren innovative Entwicklungen die Innovationskraft vieler Technologiestandorte stärken. Zur Unterstützung solcher Startups existiert eine Vielzahl an Handlungsempfehlungen insbesondere zu Themen wie Finanzierung, Marketing, Recht und Businnessplanung. Für eine vorausschauende sowie effiziente Planung und Gestaltung der Logistik gibt es derzeit keine speziell auf produzierende Startups zugeschnittenen Lösungsansätze und Handlungsempfehlungen. Da Startups sehr schnell wachsen und sich dadurch auch die logistischen Anforderungen sehr schnell verändern, wären solche Handlungsempfehlungen jedoch sehr hilfreich. Derzeit werden logistische Themen von Startups zu Beginn oft vernachlässigt, da der Fokus vor allem in der Anfangsphase eher auf der Produktentwicklung und der Finanzierung liegt. Daher reagieren Startups auf Fragestellungen der Logistik eher operativ und spontan, was oft zu zeitaufwändigen und kostenintensiven Sonderlösungen führt.

Während ihrer Entwicklung durchlaufen produzierende Startups verschiedene Phasen von der Produktentwicklung über die Prototypenfertigung bis hin zur Markteinführung ihres Produktes. In den einzelnen Entwicklungsphasen variieren jeweils z.B. die Produktionsdurchlaufzeit, die zu produzierenden Stückzahlen oder die Anzahl der Kunden. Daraus ergeben sich in jeder Phase spezielle Herausforderungen für die Logistik, die es zu lösen gilt. Ein allgemeingültiges Phasenmodell, in denen die einzelnen Entwicklungsphasen und die jeweils zu lösenden operativen und strategischen Herausforderungen der Logistik definiert werden, existiert derzeit nicht. Startups kennen somit die zu ihrem jeweiligen Entwicklungszeitpunkt zu lösenden logistischen Herausforderungen nicht und können nicht rechtzeitig darauf reagieren. Auch die Übergänge zu den einzelnen Entwicklungsphasen und die damit einhergehenden notwendigen Änderungen werden von Startups zumeist nicht rechtzeitig erkannt, da ein Monitoring System zur Überwachung der Logistik in den einzelnen Entwicklungsphasen fehlt.

Es existieren bereits einige Handlungsempfehlungen zur Gestaltung von Logistikkonzepten. Diese gehen jedoch in der Regel von einem eingeschwungenen Produktionszustand aus und eigenen sich kaum für Startups. Um dieses Defizit auszugleichen soll im Rahmen des Forschungsprojektes ein Logistikkonzept für produzierende Startups entwickelt werden, dass die Möglichkeit einer effizienten Ausgestaltung mitwachsender Logistikprozesse bietet und die Informationsverfügbarkeit in den einzelnen Entwicklungsphasen erhöht.

 

Zielsetzung

Ziel des Forschungsvorhabens ist es, ein speziell auf die Anforderungen von Startups zugeschnittenes Logistikkonzept zu entwickeln, welches produzierende Startups bei der effizienten und vorausschauenden Gestaltung einer mitwachsenden Logistik unterstützt.

Als Grundlage für die Entwicklung des Konzepts soll ein allgemeingütiges Phasenmodell entwickelt werden, in dem zum Einen die einzelnen Entwicklungsstufen anhand von Indikatoren definiert und zum Anderen die jeweils zu lösenden logistischen Herausforderungen herausgestellt werden. Dieses Modell soll es Startups ermöglichen, sich zu jeder Zeit in eine konkrete Entwicklungsphase einzuordnen und die aktuell wichtigsten Arbeitsfelder der Logistik zu identifizieren.

Den im Modell identifizierten Arbeitsfeldern sollen phasenspezifisch Lösungsansätze sowohl für die strategische als auch operative Logistikplanung zugeordnet werden, die z.B. in Form eines Leitfadens und einer Web-App für Startups aufbereitet werden. Startups werden so unterstützt, ein auf ihre Ansprüche zugeschnittenes Logistikkonzept zu entwickeln sowie strategische und operative logistische Aufgaben rechtzeitig und effizient zu bewältigen.

Konzept:

 Konzept StartupLog

 

Vorgehensweise

 Die Entwicklung des Logistikkonzepts für produzierende Startups soll in folgenden sechs aufeinander aufbauenden Arbeitspaketen erfolgen:

  • Definition eines Entwicklungsphasenmodells inkl. Kennzahlen und Indikatoren.
  • Identifikation und Analyse von relevanten Logistikaufgaben je Entwicklungsphase.
  • Entwicklung von Methoden und Lösungsansätzen zur Bewältigung von strategischen Logistikaufgaben und Aufbereitung mittels geeigneter Wissenstransfermethoden
  • Entwicklung von Methoden, Lösungsansätzen und einem Monitoring Konzept zur Bewältigung von operativen Logistikaufgaben sowie Aufbereitung mittels geeigneter Wissenstransfermethoden
  • Umsetzung einer Monitoring Applikation sowie aller softwarebasieren Hilfsmittel für die operative und strategische Logistikplanung
  • Validierung und Verbesserung des Konzepts anhand von Praxisbeispielen.

 /fml/images/Forschung/StartupLog/Vorgehensweise_quer_1.jpg

 

 

 

                /fml/images/PDF.gif Download Projektblatt
                                 /fml/images/PDF.gif
Download Flyer

 

 

Das IGF-Vorhaben 18898 N der Forschungsvereinigung Bundesvereinigung Logistik (BVL) e.V., Schlachte 31, 28195 Bremen wurde über die AiF im Rahmen des zur Förderung der industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.

 

Ansprechpartner

Nicole Hietschold, M.Sc.

 

Tel  +49.89.289.15911
Fax  +49.89.289.15922
E-Mail: nicole.hietschold@tum.de

Raum MW 0510

 

 Förderung

 

/fml/images/Forschung/BMWi_4C_Gef_de.jpg

 

Projektträger

/fml/images/Forschung/Drittmittel/AIFLogo.jpg

 

FV 18898 N/1

 

Forschungsvereinigung

 /fml/images/Forschung/Drittmittel/bvl_459.gif

 

Projektpartner

  • UnternehmerTUM
  • Fraunhofer Venture
  • Orcan Ernergy AG
  • Magazino GmbH
  • Vemcon GmbH
  • Creabis GmbH
  • ParkHere GmbH
  • blik GmbH
  • Comsol Unternehmenslösungen AG